German Bionic startet Robotics as a Service-Offensive für seine intelligenten Kraftanzüge

6.08.2019
Reaktion auf hohe Nachfrage nach Cray X: Flexibles, kostengünstiges Service-Modell richtet sich speziell an KMUs und Handwerksbetriebe

Augsburg 06.08.2019 – Der Robotik-Spezialist German Bionic reagiert auf die steigende Nachfrage nach seinen intelligenten Kraftanzügen seitens kleinerer und mittlerer Unternehmen bis hin zu Handwerksbetrieben mit einem flexiblen und kostengünstigen Service-Modell. Im Rahmen der Robotics as a Service-Offensive (RaaS) von German Bionic können KMUs und Handwerksbetriebe ab jetzt ein oder mehrere Cray X-Kraftanzüge für 6 oder 12 Monate in ihre Produktions- und Logistik-Prozesse integrieren und sofort die Gesundheit von Mitarbeitern und die Arbeitsproduktivität verbessern. Das Modell Cray X wird wie ein Rucksack getragen und entlastet den unteren Rücken beim Heben aus unergonomischen Positionen bis zu 25 kg.

“Unser Cray X wurde vom Markt begeistert aufgenommen und das Interesse der Unternehmen am ersten intelligenten Kraftanzug wächst rasant weiter – insbesondere bei kleineren Unternehmen. Dies hat uns dazu veranlasst, ein Distributionsmodell einzuführen, mit dem wir diese wichtige Kundengruppen effektiver unterstützen können”, sagt Armin G. Schmidt, CEO von German Bionic. “Unser neuartiger Robotics as a Service-Ansatz bietet kleinen und mittleren Unternehmen, aber auch Handwerksbetrieben, einen flexiblen und kostengünstigen Zugang zu den enormen Vorteilen unserer Technologie.”

 

Flexibel und unkompliziert: So funktioniert das RaaS-Modell

KMUs und Handwerksbetriebe können im neuen Webshop zwischen einem 12- oder 6-monatigen RaaS-Servicepaket schon ab 999 Euro pro Monat inklusive aller planmäßigen Wartungsleistungen wählen. Für die Bereitstellung wird eine einmalige Aktivierungsgebühr von 4990 Euro pro Einheit erhoben. Bei Fragen zum Cray X, dem Bestellprozess und Anwendungen steht das Vertriebsteam von German Bionic bereit.

 

Kombination aus menschlicher Intelligenz und maschineller Kraft

Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sind Muskel- und Skeletterkrankungen – kurz MSE – für 23 % aller Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland verantwortlich und führen jährlich zu geschätzten 10 Mrd. Euro Produktionsausfall sowie 17 Mrd. Euro Ausfall an Bruttowertschöpfung. Ursachen für MSE sind vor allem körperliche Fehlbelastungen beim Heben und Tragen im Beruf, aus denen Schäden an Muskulatur und Bändern sowie an Knochen und Knorpel resultieren. Noch dramatischer erscheinen die Zahlen vor dem Hintergrund einer alternden Bevölkerung und dem schon jetzt spürbaren Fachkräftemangel in der Produktion. Zwar könnten in vielen Fällen Hilfsmittel wie Stapler oder Kräne die Lage der Werker verbessern, doch oftmals erweisen sich diese statischen Hilfsmittel in der Praxis als zu unflexibel oder die Anschaffungskosten als verhältnismäßig hoch.

Der intelligente Kraftanzug Cray X kombiniert menschliche Intelligenz mit maschineller Kraft, indem er die Bewegungen des Trägers unterstützt oder verstärkt und so das Risiko von Arbeitsunfällen und überlastungsbedingten Erkrankungen verringert. German Bionic ist der erste europäische Hersteller, der die neuartigen, direkt am Körper getragenen Roboter in Serie produziert und das weltweit erste Unternehmen, das Robotics as a Service für Roboter-Exoskelette anbietet.

Für diese innovative Technologie, die den Menschen zurück in den Fokus der Industrie 4.0 rückt, wurde das Cray X vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bayerischen und Deutschen Gründerpreis, dem Land der Ideen und Automatica Award sowie einer Nominierung für den renommierten Hermes Award.

Weitere Informationen zum RaaS-Angebot finden sich unter www.germanbionic.com/store